BMW aktualisiert iDrive Software mit neuen Funktionen wie digitalem Schlüssel, Remote Parking und Personal eSim
BMW aktualisiert iDrive Software mit neuen Funktionen wie digitalem Schlüssel, Remote Parking und Personal eSim

BMW aktualisiert iDrive Software mit neuen Funktionen wie digitalem Schlüssel, Remote Parking und Personal eSim

Lesezeit: 3 Minuten

Noch mehr Funktionen für den BMW Digital Key und Verbesserungen bei Assistenzsystemen.

Zum Jahresbeginn aktualisiert die BMW Group erneut die Software in seinen Fahrzeugen mit BMW iDrive Operating System 7 und 8. Derzeit sind gut 4,7 Millionen BMW Fahrzeuge aufgrund ihrer Hardware und ihres BMW iDrive Operating Systems Upgrade-fähig. Bereits seit 2019 bietet BMW mehrmals pro Jahr kostenlose Remote Software Upgrades für Infotainment, Fahren, Antrieb, Fahrerassistenz, Komfort und Sicherheit.

Neue Funktionen für den BMW Digital Key
Durch ein erst kürzlich erfolgtes Update des digitalen BMW Fahrzeugzugangs können Nutzer den BMW Digital Key erstmals für ihr Fahrzeug zwischen Apple iPhones und Android Smartphones teilen. Zudem lassen sich geteilte BMW Digital Keys leichter im Fahrzeug aktivieren. Mit dem BMW Software Upgrade kann ein über das Smartphone geteilter BMW Digital Key durch die Eingabe eines Codes im Fahrzeug direkt aktiviert werden. Bisher musste sich dafür ein herkömmlicher Fahrzeugschlüssel im Innenraum befinden.

BMW aktualisiert iDrive Software mit neuen Funktionen wie digitalem Schlüssel, Remote Parking und Personal eSim

Ferngesteuert einparken durch Remote Control Parking
Mit dem bevorstehenden Remote Software Upgrade wird für bestimmte Länder und Fahrzeuge die Funktion Remote Control Parking eingeführt. Sie erlaubt Kunden außerhalb des Fahrzeugs mithilfe der My BMW App ferngesteuerte Parkmanöver.  Auch das Abrufen von zuvor im Fahrzeug aufgezeichneten Manövern ist jetzt über die My BMW App möglich. Dabei können Kunden im Umkreis von sechs Metern ihr Fahrzeug vorwärts oder rückwärts sowohl längs als auch quer einparken.

Neuer Mobilfunkbetreiber AT&T für die Personal eSIM
Das BMW Remote Software Upgrade ermöglicht Kunden des Mobilfunkanbieters AT&T in den USA die Nutzung der Personal eSIM. Die Personal eSIM integriert BMW Fahrzeuge mit Operating System 8 in den bestehenden Mobilfunkvertrag des Kunden und befähigt das Fahrzeug für den 5G Mobilfunkstandard. Kunden können so ohne Ihr Smartphone im Fahrzeug telefonieren und über den WLAN-Hotspot Daten streamen.

Weitere Funktionen und Verbesserungen für bestimmte Modelle

• Für den BMW iX können Kunden über die My BMW App den Ladevorgang stoppen und die Verriegelung des Ladekabels entsperren.

• BMW iX, BMW Active Tourer und BMW X1 mit der Sonderausstattung Parking Assistant (SA 5DM) erhalten aktive Lenkunterstützung beim Rückwärtsfahren mit gekoppeltem Anhänger.

• Einige Fahrzeuge wie der BMW 7er (2022) oder der neue BMW X1 (2022) verfügen nach dem Remote Software Upgrade über den neuen My Mode „Digital Art“.

• Kunden des BMW X7 in USA und Kanada können sich über eine moderne Lichtgrafikdes Fahrtrichtungsanzeigers freuen.

Inhalte und Voraussetzungen des BMW Remote Software Upgrades
Derzeit ist das Remote Software Upgrade für über 30 BMW Modelle und damit fast alle BMW Modelle mit BMW Operating System 7 und 8 verfügbar. Kunden sehen im Einstellungsmenü ihres Fahrzeugs unter Remote Software Upgrade den Softwarestand und können nach verfügbaren Upgrades suchen. Es wird immer nur das nächstmögliche Upgrade zur Installation angeboten, der Nutzer kann nie eine falsche Version installieren.

Remote Software Upgrades von Diensten und Funktionen sind abhängig von Fahrzeugmodell und Ausstattung sowie der verbauten Softwareversion in dem jeweiligen Land verfügbar. Die Länderseiten der BMW Website informieren über die im jeweiligen Markt geltenden Inhalte und Voraussetzungen für das Remote Software Upgrade.  Anleitungen und Tipps zu Remote Software Upgrade finden Sie in dem entsprechenden BMW How-To Video.

source bmw group

now digital | world of data - Eine Auto-Software verwendet u.a. Daten, um eine Vielzahl von Funktionen in einem Fahrzeug auszuführen, darunter Navigation, Unterhaltung, Sicherheit und Fahrzeugleistung. Diese Daten können Informationen über den Standort und die Bewegungen des Fahrzeugs sowie Daten von Sensoren und anderen Quellen enthalten. Die Navigationssoftware verwendet beispielsweise GPS-Daten, um den Standort des Fahrzeugs zu bestimmen und Abbiegehinweise zu geben. Unterhaltungssysteme nutzen Daten, um Musik und Videos zu übertragen und Informationen auf dem Infotainment-Bildschirm des Fahrzeugs anzuzeigen.

Sicherheitssysteme wie der Spurhalteassistent und die automatische Notbremsung nutzen Daten von Sensoren wie Kameras und Radar, um potenzielle Gefahren auf der Straße zu erkennen. Auch Daten über die Fahrzeugleistung, z. B. Motor- und Getriebeleistung, werden erfasst und zur Leistungsoptimierung des Fahrzeugs verwendet. Darüber hinaus können die vom Bordcomputer des Fahrzeugs erfassten Daten wie Fahrzeuggeschwindigkeit, Kraftstoffverbrauch und Motortemperatur zur Diagnose und Behebung von Problemen mit dem Fahrzeug sowie zur Verbesserung der Gesamtleistung und Effizienz des Fahrzeugs verwendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Please accept [renew_consent]%cookie_types[/renew_consent] cookies to watch this video.