now.digital payment
Lesezeit: 2 Minuten

Sicher und vertraulich bezahlen mit iPhone, Apple Watch und iPad – die girocard wird internetfähig.

Adyen, einer der weltweit führenden Zahlungsdienstleister, ermöglicht Händlern in Deutschland die beliebte Debitkarte ab sofort im Online-Handel nutzbar zu machen. Kunden mit einer Sparkassen girocard können diese ab heute mit Apple Pay nutzen und so sicher und unkompliziert online mit ihrem iPhone, Apple Watch oder iPad bezahlen.

Adyen ist einer der Marktführer, der seinen Händlern die Integration der girocard via Apple Pay anbietet. Indem Händler ihren Kunden diese weitere Bezahloption ermöglichen, profitieren diese wiederum von einem reibungslosen Checkout, da sie ihre Debitkarte nun auch für Online-Einkäufe nutzen können. Adyen-Händler, die Apple Pay bereits akzeptieren, müssen mit keinem zusätzlichen Integrationsaufwand rechnen.

„Wir freuen uns, dass wir bei Adyen die Sparkassen als einer der ersten Zahlungsdienstleister bei einem entscheidenden Schritt in der Digitalisierung ihres girocard-Angebots unterstützen konnten. Mit der Integration der girocard in Apple Pay hat eine Vielzahl an Verbrauchern jetzt die Möglichkeit, mit der Debitkarte beim Online-Shopping bequem und sicher zu zahlen. Händler können ihren Kunden wiederum eine umfassendere Auswahl an Bezahlmöglichkeiten beim Checkout anbieten und so für eine bessere User Experience garantieren“, erklärt Alexa von Bismarck, Country Managerin Adyen Deutschland.

„Adyen hat die girocard der Sparkassen durch die Integration von Apple Pay erstmals in Deutschland internetfähig gemacht. Unsere Kunden profitieren davon, indem sie bei der Bestellung im Web oder per App ab sofort eine zusätzliche Bezahloption wählen können. So können vor allem Kunden ohne Kreditkarte einfach und schnell Tickets für FlixBus und FlixTrain buchen. Mit FlixMobility gehören wir zu den allerersten in Deutschland, die die girocard mit Apple Pay erfolgreich integriert haben“, sagt Dennis Köhler, Global Head of Payments bei FlixMobility.

Adyen ermöglicht Händlern girocard für Online-Einkäufe via Apple Pay anzubieten
adyen – now.digital payment

Adyen bietet Apple Pay seit mehreren Jahren in Deutschland und Ländern wie den USA, Großbritannien, Frankreich und der Schweiz an. Apple Pay wird von vielen deutschen E-Commerce-Händlern wie Lieferando, MediaMarkt, Bolt, Wolt, FlixBus, Uber und vielen weiteren Website- und App-Anbietern akzeptiert. Kunden tippen einfach auf Bezahlen mit Apple Pay, um eine Online-Zahlung zu tätigen.

Die Bezahlung mit Apple Pay kann sowohl beim Einkauf im stationären Handel als auch beim Online-Shopping über Apps oder im Web via Safari Browser genutzt werden. Dafür ist es nicht notwendig, vorher einen Account anzulegen oder Versand- und Rechnungsdaten erneut einzugeben.

Jeder Einkauf mit Apple Pay ist sicher, denn die Authentifizierung erfolgt entweder über Face ID, Touch ID oder den Code des Geräts sowie einem einmaligen dynamischen Sicherheitscode. Da die Bezahlung mit girocard über Apple Pay vollständig PS2D-konform ist, erfüllt Adyen die Erwartungen der Verbraucher nach einer sicheren Online-Zahlungsmethode.

Sicherheit und Datenschutz stehen bei Apple Pay im Mittelpunkt. Wenn man eine Kredit- oder Debitkarte hinzufügt, werden die tatsächlichen Kartennummern weder auf dem Gerät noch auf den Apple Servern gespeichert. Stattdessen wird eine eindeutige Gerätekontonummer zugewiesen, verschlüsselt und geschützt im Sicherheitselement gespeichert, einem nach Industriestandard zertifizierten Chip.

Weitere Informationen zu Apple Pay finden Sie hier.

Über Adyen

Adyen bietet eine moderne End-to-End-Infrastruktur und ist die bevorzugte Zahlungsplattform vieler führender Unternehmen auf der ganzen Welt, die Händler direkt mit Visa und Mastercard verbindet und Verbrauchern auf der ganzen Welt ihre bevorzugten Zahlungsmethoden zur Verfügung stellt. Damit ermöglicht Adyen reibungslose Zahlungsabläufe – online, mobil und am Point of Sale. Adyen hat Niederlassungen rund um den Globus. Zu seinen Kunden zählen Zalando, Uber, Spotify, Flixbus, Robert Bosch GmbH und L’Oréal.

Quelle:Adyen

Home »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × eins =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.