Intermodalität – DB wird erster intermodaler Partner der Star Alliance
Intermodalität – DB wird erster intermodaler Partner der Star Alliance

Intermodalität – DB wird erster intermodaler Partner der Star Alliance

Lesezeit: 4 Minuten

Intermodalität – Damit setzen die DB und die Luftverkehrsbranche ein weiteres starkes Zeichen auf dem Weg hin zu mehr Nachhaltigkeit im Mobilitätssektor.

Durch die neue Kooperation können DB-Kund:innen und die Passagiere der Mitgliedsfluggesellschaften der Star Alliance künftig ihre Reise komfortabel in der klimafreundlichen Bahn beginnen oder beenden. Zum ersten Mal im internationalen Luftverkehr wird das intermodale Partnerschaftsmodell der Star Alliance Flug, Zug und andere Verkehrsträger auf intelligente Art und Weise untereinander verbinden. Star Alliance will intermodale Partnerschaften in Zukunft weiter ausbauen. Deutschland ist der erste Markt und die DB der weltweit erste Partner im neuen Programm der Star Alliance. 

Intermodalität
Star Alliance und DB: neue intermodale Partnerschaft

Michael Peterson, Vorstand DB Personenfernverkehr: „Von Freiburg nach Singapur: Dafür braucht es nur noch ein einziges Ticket. Durch attraktive innerdeutsche Verbindungen bei gleichzeitiger Verknüpfung mit internationalen Reiseketten leisten Deutsche Bahn und Star Alliance einen signifikanten Beitrag zur Reduktion der CO2-Emissionen im Verkehrssektor. Dies ergänzt unsere erfolgreiche Kooperation Lufthansa Express Rail, wo sich die Buchungszahlen seit 2010 mehr als verdoppelt haben. So bringen wir mehr Menschen vom Flugzeug auf die umweltfreundliche Schiene. Im gemeinsamen Schulterschluss mit den Airlines gehen wir die Mobilitätswende nun weiter an. Wir vernetzen unsere Angebote so, dass wir die jeweiligen Stärken unserer Verkehrsträger optimal nutzen können.“

Jeffrey Goh, CEO Star Alliance: „Der heutige Tag bündelt die Kräfte von zwei verschiedenen Verkehrsanbietern und öffnet damit die Türen der Star Alliance über die eigene Welt der Fluggesellschaften hinaus. Unser neues Modell für intermodale Partnerschaften schafft die Voraussetzung für eine aufeinander abgestimmte Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Transportmitteln in allen Märkten der Star Alliance. Wir freuen uns sehr, die Deutsche Bahn als unseren ersten intermodalen Partner der Star Alliance begrüßen zu dürfen.”

Harry Hohmeister, Mitglied des Vorstands der Deutsche Lufthansa AG: „Diese Partnerschaft ist weltweit einzigartig. Wieder sind wir in Deutschland Vorreiter für die intelligente Verknüpfung von Verkehrswelten. Wir schaffen Mehrwert für die Kunden, für den Wirtschaftsstandort Deutschland sowie für Umwelt und Gesellschaft. Mobilität der Zukunft heißt Herausforderungen gemeinsam meistern. Die erfolgreiche Lufthansa Express Rail-Kooperation ist dafür ein herausragendes Beispiel – darauf basierend gehen wir jetzt konsequent den nächsten Schritt. Nie haben unsere Kunden mehr von dieser Partnerschaft profitiert.“

Die neue Partnerschaft von DB und Star Alliance baut auf dem Programm Lufthansa Express Rail auf. Damit können Lufthansa-Kund:innen bereits seit mehr als 20 Jahren in einem Buchungsschritt ein kombiniertes Ticket für Zug und Flug kaufen. Künftig können neben der Lufthansa auch alle 25 anderen Mitgliedsfluggesellschaften der Star Alliance über ihre Buchungssysteme die umweltfreundlichen ICE der DB mit Flugnummern in ihr Angebot aufnehmen. Damit profitieren Kund:innen von vielen Vorteilen, wie zum Beispiel:

  • Mit nur einem Buchungsvorgang erhalten Airline-Kund:innen ein kombiniertes Ticket für Hin- bzw. Rückflug und die jeweiligen Zugfahrten inkl. Sitzplatzreservierung. Beim Check-In – möglich bis kurz vor Abfahrt des Zuges – erhalten die Reisenden sowohl die Bordkarten für den Flug als auch für die Bahnfahrten.
  • Mit den integrierten ICE-Fahrten haben Flugreisende künftig noch mehr Auswahl hinsichtlich bevorzugter Reisezeit, Reisedauer und den angebotenen Preisen.
  • Die Kund:innen kommen zudem in den Genuss einer beschleunigten Gepäckabfertigung und weiterer Services im AiRail Check-In-Bereich im Frankfurter Flughafen.
  • Bei allen Buchungen von kombinierten Zug-Flug-Reisen über Lufthansa Express Rail oder auch bei den Mitgliedsfluggesellschaften der Star Alliance können Kund:innen für die Zugfahrten Punkte bzw. Meilen in den jeweiligen Vielfliegerprogrammen der Airlines sammeln.
  • Darüber hinaus erhalten Business- und First-Class-Kund:innen von Mitgliedsfluggesellschaften der Star Alliance mit einem LH Express Rail-Ticket zusätzliche Vorteile wie den Zugang zu den DB Lounges.

Weitere Fakten zur Intermodalität

 Vernetzung von Flug und Zug für eine erfolgreiche Mobilitätswende 

Kooperationen der Deutschen Bahn mit der Luftverkehrsbranche 

In Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) hat die Deutsche Bahn (DB) einen gemeinsamen Aktionsplan zur stärkeren Vernetzung der Verkehrsträger erarbeitet. Ziel ist, die Treibhausgas-Emissionen im Verkehrssektor nachhaltig deutlich zu senken. Dafür hat die DB mit der Luftfahrtbranche die Schnittstellen zwischen Zug und Flug verbessert und für ein attraktives Mobilitätsangebot Intermodale Partnerschaften mit verschiedenen Airlines geschaffen. Derzeit kooperiert die DB mit über 50 Airlines, die mit unseren unterschiedlichen Intermodalen Produkten ihren Flugreisenden eine klimafreundliche Anreise zum Flughafen ermöglichen. 

Von diesen Kooperationen profitieren unsere Fahrgäste: 

Lufthansa Express Rail bietet die Anreise mit dem Zug zum Flughafen Frankfurt/Main von derzeit 24 deutschen Städten aus an. Kund:innen erwerben ein kombiniertes Ticket, das im Zug als Zugticket und im Flugzeug als Bordkarte fungiert. Auch hier ist eine Sitzplatzreservierung inklusive. Express Rail beinhaltet zudem eine Anschlussgarantie: Bei Zugausfällen oder Verspätungen werden die Verbindungen automatisch von Lufthansa umgebucht. 

◼ Mit Rail & Fly können Reisende seit über 30 Jahren die Zubringerzüge von allen 5.600 Bahnhöfen in Deutschland aus zu den verschiedenen deutschen Flughäfen buchen. Nach der Buchung können sie eigenständig eine Verbindung zum Flughafen auswählen und bei Bedarf zusätzlich eine Sitzplatzreservierung buchen. Derzeit nutzen rund 50 Airlines das Produkt. 

◼ Mit Airline.Connect bieten wir derzeit den Flugreisenden der Kooperationsairlines Easyjet und Vueling eine Anreise zum Berliner Flughafen BER von einer Auswahl an Städten im Umkreis (wie Leipzig, Dresden, Erfurt, Jena, Halle, Magdeburg, Rostock, Stralsund, Cottbus, Frankfurt (Oder), Hannover oder Wolfsburg) an. Kund:innen erhalten bei der Buchungsabfrage auf den Airline-Websites bereits eine passende Kombination von Zug und Flug zu einem Gesamtpreis. Diese Kombination können sie bequem in einem Buchungs- und Bezahlvorgang erwerben. Eine kostenlose Sitzplatzreservierung ist hierbei inklusive. Außerdem ist eine Versicherung im Preis enthalten, die im Falle einer Verspätung Schutz bei möglicherweise verpassten Verbindungen bietet. 

◼ Ähnlich Lufthansa Express Rail bieten wir mittels Interline- und Codeshare Abkommen internationalen Airline-Partnern eine Alternative zu Zubringerflügen von derzeit 13 deutschen Städten zum Flughafen Frankfurt an. Zudem verknüpfen wir den BER mit Dresden. Beispielsweise können ausgewählte ICE-Züge mit Flugnummern von Etihad Airways und in Kürze auch von Qatar Airways gemeinsam mit Flügen der Airlines gebucht werden. 

◼ Mit den Good-for-Train-Tickets können Fluggesellschaften bei Ausfällen im Flugverkehr, wie z.B. bei Streik oder Unwetter, ihren Kund:innen eine Weiterreise in Zügen der DB unkompliziert ermöglichen. 

Quelle: DB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

fünf × drei =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.