Digitale Transformation – Wirecard Mitglied im Retailtech Hub von MediaMarktSaturn und Plug and Play

Digitale Transformation
Lesezeit: 2 Minuten

Digitale Marktführer und Start-ups bringen gemeinsam Innovationen in den Handel

Wirecard Mitglied im Retailtech Hub von MediaMarktSaturn und Plug and Play

© Wirecard

  • Im Retailtech Hub werden neue Technologien und digitale Geschäftsmodelle getestet und auf den Markt gebracht
  • Die Partnerschaft unterstreicht das Engagement von Wirecard, die Zukunft des digitalen Handels mitzugestalten – Digitale Transformation

Digitale Transfromation – Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, geht eine Partnerschaft mit Retailtech Hub ein, einer digitalen Innovationsplattform, die von MediaMarktSaturn und dem globalen Startup-Ökosystem Plug and Play initiiert wurde. Retailtech Hub verknüpft Start-ups, Einzelhändler, bekannte Marken, Lieferanten und Investoren mit dem Ziel, zukunftsweisende Innovationen im Bereich Retail-Technologie voranzutreiben. Digitale Transfromation – Zu den Handelspartnern gehören unter anderem Marktführer wie Lidl und s.Oliver. 

Digitale Transfromation – Retailtech Hub wurde 2017 gegründet und konzentriert sich darauf, innovative Ideen zu identifizieren und diese über Pilotprojekte in die Welt des Handels zu übertragen. Die Mission ist es, einen offenen Erfahrungsaustausch zwischen Unternehmenspartnern zu ermöglichen und Start-ups in einem Mentoring-Programm zu begleiten, um deren Entwicklung und Wachstum voranzutreiben. Im Mittelpunkt der Initiative stehen alle Themen entlang der Wertschöpfungskette von Handel und Einzelhandel. 

Im Mittelpunkt der Kooperation steht die digitale Transformation im globalen Handel. Über Partnerschaften und Kooperationen sorgt Retailtech Hub dafür, dass Händler sowie ihre Partner ihre Kernstrategien für die Herausforderungen des digitalen Wandels optimieren. Dabei nehmen Payment- und Finanzprodukte sowie auf Zahlungsströmen basierende Datenauswertungen eine zentrale Rolle ein.

„Eines unserer Kernziele bei Wirecard ist es, Innovationen zu fördern und die Zukunft des Handels rund um Finanztransaktionen zu gestalten. Die Zusammenarbeit mit MediaMarktSaturn und Plug and Play bietet uns spannende Ansätze, um neue Geschäftsmodelle zu etablieren und innovative Technologien weiterzuentwickeln. Zielsetzung ist es, dabei immer für Wachstums-Impulse im weltweiten Portfolio der Wirecard-Plattform zu sorgen“, sagt Jörn Leogrande, EVP Wirecard Labs.

Digitale Transfromation – „In einer Zeit, in der der Zahlungsverkehr für Kunden eine so wichtige Rolle spielt, freuen wir uns, Wirecard als neuen Partner begrüßen zu dürfen. Unser Ziel ist es, die Welt des Handels mit den besten Start-ups und digital affinen Unternehmen zu verändern. Als globaler Innovationsführer für digitale Finanztechnologie passt Wirecard perfekt zu uns. Wir sind gespannt, wie Wirecard spannenden neuen Unternehmen und Technologien mit Rat und Tat zur Seite stehen wird“, ergänzt Thorsten Marquardt, Managing Director des Retailtech Hubs. 

Quelle:Wirecard

Patrick Upmann

Patrick Upmann

Digitale Transformation

E-Commerce – Integration von Magento Online-Shops in Wirecards digitale Financial-Commerce-Plattform wird erleichtert

E-Commerce
Lesezeit: 2 Minuten

Mit Magento-Erweiterungen profitieren Händler von Wirecards digitaler Plattform 

Hunderttausende Nutzer des führenden Shopsystems können so schneller launchen

  • Magento gehört zu Adobe und ist mit einem Marktanteil von 30% das weltweit beliebteste Shopsystem, das bereits von über 200.000 Online-Shops genutzt wird

E-Commerce – Wirecard, der weltweit führende Innovationstreiber digitaler Finanztechnologie, stellt zwei neue Erweiterungen für die Shopsysteme Magento 1 und Magento 2 zur Verfügung. Damit wird die Integration von Online-Shops in Wirecards digitale Financial-Commerce-Plattform erleichtert. Händler profitieren damit von einsatzbereiten Shop-Erweiterungen, die sich an ihre individuellen Bedürfnisse anpassen lassen und für den Einsatz mit der Wirecard-Technologie optimiert sind. Dadurch können sie ihr E-Commerce-Angebot noch schneller und einfacher launchen. Magento wurde 2018 von Adobe übernommen. Mit einem Marktanteil von 30% ist es das weltweit beliebteste Shopsystem und wird von mehr als 200.000 Online-Shops weltweit genutzt.

E-Commerce – Die Wirecard-Shop-Erweiterungen für Magento 1 und 2 sind in Bezug auf Funktionen, Zahlungsmethoden, Benutzeroberflächen und Sprachen vollständig konfigurierbar. Im Gegensatz zu anderen Anbietern leistet Wirecard jederzeit vollen Support, auch wenn der Händler wesentliche Anpassungen aufgrund seiner individuellen Geschäftsanforderungen vorgenommen hat. Alle nachfolgenden Prozesse wie Erfassung, Rückerstattung oder Stornierung können innerhalb des Online-Shops durchgeführt werden. Darüber hinaus profitieren Stammkunden von einem verbesserten Checkout-Erlebnis mit One-Click-Zahlungen, die Händlern helfen, die Konversionsraten zu erhöhen. 

Die neuen Erweiterungen sind als Open Source auf GitHub öffentlich zugänglich. Händler können kostenlose Testkonten ohne Registrierung und ohne jegliche Verpflichtung anlegen, um zu sehen, wie ihr Unternehmen von der Integration in die digitale Plattform von Wirecard profitieren würde. Wirecard bietet kostenlosen Händlersupport per Live-Chat, E-Mail oder Telefon, und dies bereits vor Vertragsabschluss.

„Wir sind stolz darauf, unsere neuen Shop-Erweiterungen für Magento bekannt zu geben und damit noch mehr Unternehmen auf der ganzen Welt zu ermöglichen, von den Vorteilen unseres einzigartigen digitalen Ökosystems mit Technologien und Dienstleistungen aus dem Bereich Financial Commerce zu profitieren“, sagt Sreelekha Sankar, EVP Payment & Risk bei Wirecard.

Quelle: Wirecard

Patrick Upmann

Interim Manager

E-Commerce

E-Commerce Studie – Unternehmen benötigen eine einzige digitale Plattform für ihren Erfolg

E-Commerce
Lesezeit: 2 Minuten

E-Commerce – Entscheider erkennen die Notwendigkeit einer einzigen digitalen Plattform und der Konsolidierung ihrer Acquiring- und Payment-Anbieter zur Optimierung ihrer E-Commerce-Strategien 

Wirecard erfüllt die Bedürfnisse von Hunderttausenden von Unternehmen in den USA und weltweit. Eine unabhängige Umfrage hat die Chancen und Herausforderungen für kleine und mittlere Unternehmen in den USA auf dem globalen Online-Marktplatz untersucht.

Eine von Wirecard in Auftrag gegebene und von Forrester Consulting  durchgeführte Studie zu den größten Chancen und Herausforderungen für kleine und mittelständische Unternehmen in den USA ist zu dem Schluss gekommen, dass digitale Payment-Anbieter mit einem weltweiten Leistungsangebot die optimalen Strategien für den E-Commerce-Erfolg von Händlern bieten können. Die globalen E-Commerce-Umsätze lagen 2016 bei über 1,9 Billionen US-Dollar und sollen bis 2020 mehr als 4 Billionen US-Dollar erreichen, was etwa 15 Prozent der weltweiten Einzelhandelsausgaben entspricht.

„2019 stellen Verkäufe über Landesgrenzen hinweg die größten Chancen und Herausforderungen für Unternehmen dar, die im Online-Handel tätig sind. Einzelhändler benötigen operative und technologische Lösungen, die komplett konsolidiert sind und das exponentielle Wachstum von Transaktionen bewältigen können, um den globalen Markt mit größtmöglicher Einfachheit und Effizienz zu erreichen“, sagt Deirdre Ives, Regional Managing Director North America von Wirecard.

Ende 2018 befragte Forrester Consulting im Auftrag von Wirecard 200 Entscheider mittelständischer US-Unternehmen zu ihren Leistungen, Zielen und Herausforderungen im globalen E-Commerce. Forrester hat dabei mehrere gemeinsame Prioritäten und Herausforderungen entdeckt:

– Mindestens die Hälfte der befragten Unternehmen beabsichtigt, ihre aktuellen Verkaufszahlen auf vier Schlüsselmärkten zu erhöhen: Europa, Asien, Kanada und Zentralamerika
– 87% gaben an, dass internationales Wachstum in den nächsten zwei Jahren eine hohe oder entscheidende Priorität hat
– Gleichzeitig erwartet weniger als ein Drittel der Befragten, dass deren derzeitige Infrastruktur ihre Anforderungen im Jahr 2020 vollständig abdecken kann

Darüber hinaus entdeckten die Forscher mehrere Schlüsselfaktoren, die den weltweiten E-Commerce-Erfolg beeinflussen, darunter Compliance, Sicherheit und Kundenservice. Es arbeiten fast drei Viertel der befragten Unternehmen mit mindestens drei Anbietern zusammen, um ihre Anforderungen im Cross-Border E-Commerce zu erfüllen. Dabei hatten mehr als die Hälfte der Unternehmen Probleme bei der Zusammenarbeit mit mehreren Anbietern. Fast alle sagten, dass Zahlungsakzeptanz für ihre globalen E-Commerce-Programme entscheidend ist.

„Obwohl der grenzüberschreitende E-Commerce nur geringe Investitionen erfordert, um mehr Umsatz im Ausland zu erwirtschaften, ist er keine leichte Aufgabe. Als erstes müssen Unternehmen moderne Sicherheitsfunktionen und lokale Zahlungsmethoden einführen und dazu die nationalen Gesetze und Vorschriften einhalten“, schrieben die Forrester-Forscher in ihrer Studie. „Der Erfolg hängt von der Zusammenarbeit mit strategischen Partnern ab, die die Unternehmen mit Kunden weltweit verbinden, lokale Zahlungen mit Mehrwertfunktionen unterstützen und ihnen helfen, die operative Komplexität und das Risiko zu reduzieren.“

„Diese Erkenntnisse zeigen uns, dass Wirecard über alle Leistungen und Lösungen verfügt, die Unternehmen auf ihrem Weg zum globalen E-Commerce am meisten schätzen“, sagt Kevin Brown, Vice President of Marketing and Strategic Partnerships, North America, bei Wirecard. „Wir bieten eine bewährte digitale Financial-Commerce-Plattform, umfassende globale regulatorische Expertise, ein weltweites Bankennetzwerk, Akzeptanzmöglichkeiten für 27 Währungen sowie einen beispiellosen Kundenservice. Wir freuen uns sehr, Unternehmen jeder Branche und Größenordnung jetzt und in den kommenden Jahren zum weltweiten Erfolg zu verhelfen.“

Quelle: Wircard

Patrick Upmann

Digitale Transformation E-Commerce

+49 178 777 0800

Payment – Wirecard und Tirol Werbung starten China-Pay-Initiative

Payment
Lesezeit: 2 Minuten

Chinesische Payment Bezahllösungen werden flächendeckend in Tirol eingeführt. Bereits 150 Tiroler Händler wollen damit ihre Wertschöpfung weiter steigern 

Payment – Wirecard, der weltweit führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, und die Tirol Werbung, die Landestourismusorganisation Tirols, starten eine neue China-Pay-Initiative mit den Partnern Innsbruck Tourismus, Kitzbühel Tourismus, dem Tourismusverband Kufsteinerland, Ötztal Tourismus, dem Tourismusverband St. Anton und den Swarovski Kristallwelten. Ziel des Projekts ist eine flächendeckende Abdeckung des gesamten Bundeslandes mit der Bezahllösung von Wirecard, um die beliebtesten chinesischen Mobile-Payment-Methoden in zahlreichen Tiroler Unternehmen einzuführen. Zum Start werden 150 Unternehmen in der Region mit der Lösung ausgestattet werden. 

Payment – Laut einer Nielsen-Studie wären rund 91 Prozent der chinesischen Touristen bereit, im Ausland mehr auszugeben und einzukaufen, wenn mehr Händler chinesische Mobile-Payment-Methoden akzeptieren würden. Mit dieser Initiative gehen Wirecard und die Tirol Werbung daher auf die Präferenzen dieser Zielgruppe ein. Tirol will unter anderem Alipay als Zahlungsoption in möglichst vielen Betrieben anbieten. Wirecard übernimmt dabei den gesamten Zahlungsintegrations- und -abwicklungsprozess. 

Payment – Die Gesamtausgaben chinesischer Touristen in Österreich legten 2018 um 28 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu. Damit liegt China bei den Tax-Free-Einkäufen in Österreich 2018 an der Spitze der außereuropäischen Einkaufsländer. Mit einem Anteil von 30 Prozent an allen Tax-Free-Umsätzen in Österreich liegt China als Herkunftsland im Nationen-Ranking klar auf Platz 1 vor Russland (10 Prozent) und der Schweiz (8 Prozent). Während der durchschnittliche Einkaufsbetrag von außereuropäischen Touristen bei 508 Euro lag, gaben Besucher aus China bei jedem Einkauf durchschnittlich 616 Euro aus. 

Payment – Holger Gassler, Leitung Märkte der Tirol Werbung sagt: „Wir versprechen uns einen Wettbewerbsvorteil, wenn wir als erstes Bundesland Österreichs chinesische Mobile-Payment-Methoden in großem Umfang einführen. Der Convenience-Gedanke bei der Bezahlung spielt gerade für diese Zielgruppe eine große Rolle und kann die Wertschöpfung sowohl in den Destinationen als auch für die teilnehmenden Unternehmen stärken. Die Einführung der digitalen Payment-Plattform von Wirecard ist auch eines der ersten Projekte im Rahmen der Digitalisierungsoffensive Tirols.“ 

Roland Toch, Managing Director CEE bei Wirecard, fügt hinzu: „Erfahrungsgemäß kann das Akzeptieren von Alipay als neue Bezahlmethode zu einem Anstieg des Transaktionsvolumens mit Reisenden aus China von mehr als 350 Prozent innerhalb eines Jahres führen. Wir sind stolz darauf, zusammen mit der Tirol Werbung Hunderten von Unternehmen unsere digitale Payment-Lösung anzubieten und die Digitalisierung der Zahlungsprozesse weiter voranzutreiben. Wir freuen uns darauf, in Zukunft unsere Partnerschaft mit Tirol und weiteren Regionen Europas auszubauen.“ 

Quelle: Wirecard

Patrick Upmann

Interim Manager Payment

Wirecard – Tirol Tourismus

Payment – Wirecard ermöglicht Alipay-Zahlungen bei Luxus-Kaufhaus-Marktführer Stockmann

Payment
Lesezeit: 2 Minuten

Payment – Stockmann bietet eine Premiumauswahl an Marken in moderner und inspirierender Multichannel-Einkaufsumgebung

Reisende aus China können Alipay in Stockmann-Läden im Baltikum nutzen 

  • Stockmann bietet eine Premiumauswahl an Marken in moderner und inspirierender Multichannel-Einkaufsumgebung

Payment – Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, und Cimple Marketing, der Spezialist für China-Marketing, haben Alipay als Zahlungsmethode in die von Stockmann betriebenen Kaufhäusern im Baltikum integriert. Die Stockmann Group bietet eine große Auswahl an Fashion-, Beauty-, Haushaltsprodukten und Lebensmitteln in acht Kaufhäusern in Finnland und im Baltikum sowie im Online-Shop in Finnland. Zu der Gruppe gehört auch die internationale Modekette Lindex mit ihren 474 Modeboutiquen in 18 Ländern und ihrem Online-Shop für 30 Länder. 2018 verzeichnete die Stockmann Group Jahresumsätze von mehr als einer Milliarde Euro.  

Payment – Mit über 1 Milliarde aktiven Nutzern und über 100 Millionen Transaktionen pro Tag ist Alipay das weltweit größte mobile Zahlungsnetzwerk. Wirecard-Kunden, die Alipay als Zahlungsmethode akzeptieren, werden attraktiver für chinesische Touristen und erzielen höhere Einnahmen von dieser Zielgruppe. Erfahrungsgemäß führt das Anbieten von Alipay als neue Bezahlmethode zu einem Anstieg des Transaktionsvolumens mit Reisenden aus China von mehr als 350% innerhalb eines Jahres. 

Andres Alango, Baltics IT Development Manager bei Stockmann, sagt: „Vor allem bei Fernreisen wie nach Europa wollen immer mehr chinesische Besucher den lokalen Lebensstil entdecken – dies beinhaltet Shopping, wobei Luxuswaren besonders gefragt sind. Dank der Zusammenarbeit mit Wirecard und Cimple können wir diesen Reisenden nun ihre vertrauten mobilen Zahlungsmethoden anbieten. Wir freuen uns darauf, uns mit einem besseren Kundenerlebnis von anderen Einzelhändlern abzuheben und noch mehr Touristen aus China in unseren Läden zu begrüßen.“ 

Thomas Wecke, Co-Founder bei Cimple Marketing, sagt: „Wir wollen Einzelhändlern im Baltikum dabei helfen, die chinesischen Zielgruppen besser zu verstehen und Besucher aus dem reisefreudigsten Land der Welt in baltische Shopping-Destinationen zu bringen. Wir freuen uns, gemeinsam mit Wirecard, unserem Partner für digitale Bezahltechnologie, die Verbindung zwischen europäischen Einzelhändlern und chinesischen Touristen zu stärken.“ 

Catharina Tiede, Head of Partner Management, Consumer Goods bei Wirecard, meint: „Chinesische Touristen bergen ein enormes Umsatzpotenzial für europäische Händler. Im Schnitt geben sie im Laufe einer europäischen Reise rund 3.000 Euro pro Person für Einkäufe aus. Wir helfen Stockmann, diese kontinuierlich wachsende Zielgruppe besser anzusprechen, die Kundenzufriedenheit und demzufolge auch ihre Umsatzzahlen zu steigern.“ 

Quelle: Wircard

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: https://www.wirecard.de/chinapayment

Patrick Upmann

Interim manager Payment

Wirecard – Alipay

Payment – Wirecard stellt API-Management- und Developer-Portal für bestehende und Neukunden vor

Payment
Lesezeit: 2 Minuten

Das Wirecard-Developer-Portal richtet sich speziell an Entwickler in Unternehmen

Kunden erleben Wirecard-Technologie in Aktion und können Integration optimieren

  • Dank des zentralen Portals können Kunden schneller mit der digitalen Plattform von Wirecard arbeiten
  • Anfangs für Wirecards Issuing-Lösungen konzipiert, werden die neuen Tools in Zukunft um die gesamten digitalen Finanztechnologien und -dienstleistungen des Unternehmens erweitert

Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, stellt sein neues API-Management- und Developer-Portal vor. Damit können Kunden noch schneller und einfacher die digitale Plattform von Wirecard in ihre Umgebung integrieren sowie ihre bestehende Installation erweitern. Gleichzeitig kündigt das Unternehmen eine neue Testumgebung für potenzielle Kunden an – dort können Interessenten in Zukunft die Funktionalitäten der Wirecard-Plattform testen, um sie effizienter zu implementieren. Dies erleichtert und beschleunigt für Unternehmen den Prozess, hin zu volldigitalen Lösungen.  

Susanne Steidl, CPO von Wirecard, sagt: „Dank unseres neuen API-Management- und Developer-Portals können Kunden weltweit das gesamte Spektrum und Einsatzmöglichkeiten unseres digitalen Finanzökosystems einfacher kennenlernen und den Start der Lösung beschleunigen. Je früher sie die Technologie installieren und in ihre Umgebung integrieren können, desto schneller können sie von der Funktionalität profitieren und desto schneller können sie ihre Vorgänge vollständig digitalisieren.“ 

API Management

Payment – das API-Management-Portal ist ein umfassendes Tool zur Zentralisierung aller Wirecard-APIs, das das Onboarding von Kunden verbessert und beschleunigt und ihnen die Anbindung ihrer Systeme an das Wirecard-Ökosystem erleichtert. Darüber hinaus bietet das Portal einen „One-Stop-Shop“ für alle relevanten Wirecard-Dokumentationen inklusive technischer Spezifikationen, Flussdiagramme sowie detaillierte Installations- und Integrationsanleitungen. Innerhalb des Portals stehen Entwicklern auch Vorlagen zum Download bereit. Diese vereinfachen die Nutzung der Wirecard-APIs zur Anpassung der Lösung an die individuelle Umgebung und die sich ändernden Anforderungen. Durch die Zentralisierung und Standardisierung der APIs lässt sich die jeweilige Wirecard-Installation leicht skalieren, indem Kunden neue Elemente des Ökosystems innerhalb des Tools einfach hinzufügen. 

Payment – das Wirecard-Developer-Portal richtet sich speziell an Entwickler in Unternehmen, die noch nicht mit Wirecard arbeiten. Es bietet ihnen die Möglichkeit, ihre Wirecard-Installation in einer Sandbox-Umgebung effizient zu planen. Das Portal stellt zahlreiche Wirecard-APIs zur Verfügung, die innerhalb einer geschützten Umgebung heruntergeladen, installiert und getestet werden können. Unternehmen können in realen Szenarien erleben, wie ihnen die Wirecard-Lösungen helfen, ihre Strategien zur Digitalisierung voranzutreiben und ihr eigenes Kundenerlebnis zu verbessern. Entwickler werden zukünftig im Portal Open Banking-Applikationen ausprobieren können, die Zukunftsinitiativen wie PSD2 unterstützen. Das Developer Portal enthält Elemente wie einen Self-Service-Support Hub, eine Dokumentationsdatenbank sowie einen Produkt- und Implementierungs-Showroom, der das gesamte Spektrum des Wirecard-Ökosystems für digitale Finanztechnologie demonstriert. 

Sowohl das Wirecard-API-Management-Portal als auch das Developer-Portal nutzen die OpenAPI-Spezifikation, die ein Industriestandard für alle Anwendungen ist. Durch die Nutzung dieses Standards ermöglicht Wirecard seinen Kunden, den gesamten Implementierungsprozess zu beschleunigen und die Anpassungszeiten von Wochen auf wenige Minuten zu reduzieren. 

Weitere Informationen zum Wirecard API-Management- und Developer-Portal erhalten Sie auf dem Paris Fintech Forum – Europas größter Fintech-Veranstaltung – vom 29. bis 30. Januar in Paris. Susanne Steidl, CPO von Wirecard, wird hier unter anderem zukünftige Innovationen in der Finanzbranche diskutieren.

Quelle: Wirecard

Patrick Upmann

Interim Manager | Projketmanagement

+49 178 777 0 800

Payment – Wirecard kooperiert mit Swatch zum Launch von SwatchPAY!

Payment
Lesezeit: 2 Minuten

Nutzer von SwatchPAY! und boon in der Schweiz profitieren von mobilen Zahlungen ohne Smartphone und Portemonnaie  

Der führende Uhrenhersteller Swatch launcht ersten Bezahlservice mit Accessoires.
Wirecard bietet über SwatchPAY! und boon ein volldigitales Bezahlerlebnis an. Payment – Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, hat eine Kooperation mit dem führenden Uhrenhersteller Swatch geschlossen. Künftig können Konsumenten voll digitale, kontaktlose Bezahllösungen zunächst in der Schweiz und folglich in ganz Europa als App installieren und über ihre Uhren nutzen. Somit werden in den kommenden Wochen alle SwatchPAY! Kunden am Point-of-Sale von einfachen und sicheren mobilen Zahlungen mit boon profitieren.  

boon by Wirecard ist branchenweit die erste mobile Bezahllösung, die völlig unabhängig von Banken und Netzbetreibern funktioniert. Ab 1. Februar 2019 können Nutzer in der Schweiz ihre digitalen boon-Karten zu SwatchPAY! hinzufügen und mit ihren Blackback, Pastel, Chic & Magic Watches überall dort bezahlen, wo Mastercard Kontaktlos akzeptiert wird. 


„Stetige Innovation ist ein zentraler Bestandteil der DNA von Swatch“, so Carlo Giordanetti, Creative Director von Swatch. „Dank der jüngsten Neuerung klappt die Tokenisierung so einfach und schnell wie nie zuvor. Nie war es bequemer, immer und überall mit der Swatch am Handgelenk zu zahlen: Tokenisierung durchführen, Uhr ans Bezahlterminal halten, fertig! SwatchPAY! ist einfach, stylish und typisch Swatch!“ 

Georg von Waldenfels, Executive Vice President Consumer Solutions bei Wirecard, sagt: „Wir sind stolz darauf, unsere Kooperation mit Swatch bekannt zu geben. Damit kommt ein ganz neuer Lifestyle-Aspekt in den Markt für mobile Zahlungen, der gerade weltweit stark anzieht. Die Vorteile für Konsumenten, mit ihrer Uhr und boon zu bezahlen, bedeuten ein neues Maß an Freiheit im Alltag. Unsere Kunden können jetzt ihre digitalen boon-Karten mit ihren bevorzugten Swatch Uhren benutzen – ohne ihr Portemonnaie oder Smartphone mitnehmen zu müssen.“ 

boon by Wirecard lässt sich ganz einfach auf den SwatchPAY! Watches einrichten, indem man einen der teilnehmenden Swatch Stores aufsucht, dort die SwatchPAY! App runter lädt und die digitale boon-Karte zur SwatchPAY! Wallet hinzufügt. Zum Bezahlen hält der Nutzer die Uhr einfach vor das Bezahlterminal. Mit der SwatchPAY! App lassen sich sogar mehrere Uhren gleichzeitig verwalten. 

SwatchPAY! und boon sind mit zahlreichen Sicherheitsfunktionen ausgestattet. Dem Industriestandard entsprechende Sicherheitsfunktionen gewährleisten, dass die Karten-Informationen eines Nutzers niemals Händlern oder Swatch selbst offengelegt werden. 

Quelle: Wirecard

Patrick Upmann

Interim Manager

Payment Expertise

E-Commerce – Wirecard wickelt künftig auch digitale Online-Zahlungen für den Online-Lebensmittelshop der real GmbH ab

E-Commerce - Patrick Upmann
Lesezeit: 2 Minuten

Wirecard baut Kooperation mit der führenden Hypermarkt-Kette real im Bereich digitale Omnichannel-Zahlungen aus

Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, erweitert seine Zusammenarbeit mit real, dem führenden Betreiber von Hypermärkten in Deutschland.

Wirecard ermöglicht bereits seit 2017 Kreditkartenzahlungen auf dem Online-Marktplatz von real, einer Handelsplattform für eigene Produkte und externe Händler. Künftig wickelt das Unternehmen auch digitale Zahlungen im Online-Lebensmittelshop ab. Dort können Verbraucher frische Lebensmittel online bestellen und in teilnehmenden Märkten fertig zusammengestellt abholen oder zur Wunschzeit direkt nach Hause liefern lassen. Dank der Wirecard-Plattform bietet real seinen Kunden nicht nur schnelle und einfache Payment-Möglichkeiten, sondern durch die Verknüpfung mehrerer Kanäle auch ein bequemes, einheitliches Omnichannel-Einkaufserlebnis.

„E-Commerce – Wirecard wickelt künftig auch digitale Online-Zahlungen für den Online-Lebensmittelshop der real GmbH ab“ weiterlesen

Wirecard und Deutsche Bahn Digital Ventures digitalisieren intermodalen Verkehr

Payment
Lesezeit: 2 Minuten

Die Mobilitätsplattform Qixxit zählt aktuell rund eine halbe Million Nutzer

  • Qixxit-User können ab sofort ihre überregionalen Reisen direkt in der App bezahlen
  • Durch die Integration von Apple Pay bietet Wirecard allen Qixxit-Nutzern mehr Flexibilität bei digitalen Zahlungen 

Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, treibt die Digitalisierung der Reisebranche voran und ermöglicht digitale Zahlungen für die Mobilitätsplattform Qixxit. Qixxit ist Teil der Deutsche Bahn Digital Ventures GmbH und ist ein intermodales Mobilitätsportal. Qixxit vergleicht sekundenschnell die drei Hauptverkehrsmittel für Reisen – Zug, Fernbus und Flugzeug – in einer Suchanfrage und kombiniert die Verbindungen zu einer zusammenhängenden Reisekette. Dank Wirecard können Kunden Apple Pay als neue Zahlungsmethode für In-App-Payments nutzen. Durch die Integration von Apple Pay bietet Wirecard allen Qixxit-Nutzern mehr Flexibilität bei digitalen Zahlungen. Aktuell nutzen bereits rund 500.000 Nutzer den Service von Qixxit regelmäßig. 

Die Organisation und Buchung von Reisen per Browser oder App wird immer beliebter. Weltweit wird im eTravel-Markt bis 2023 ein Wachstum um mehr als 30 Prozent auf ein Gesamtumsatzvolumen von knapp einer Milliarde Euro erwartet. Das Segment Online-Mobilitätsdienste hält in diesem Zusammenhang aktuell den größten Anteil mit über 400 Millionen Euro weltweit. 

„Wir haben unsere Reise-App in den letzten Monaten stetig weiterentwickelt und uns an den Bedürfnissen unserer Nutzer und deren Feedback orientiert. Reisende wünschen sich einen Service, der alles an einem Ort bietet: smarte Verbindungen, transparente Tarife und Tickets. Wir sind stolz, gemeinsam mit unserem neuen Partner Wirecard einer der ersten eTravel-Anbieter zu sein, der Apple Pay als digitale Zahlungsmethode anbietet“, sagt Stefan Kellner, CEO von Qixxit. 

Jan Rübel, Head of Sales Travel & Transport bei Wirecard, fügt hinzu: „Wir freuen uns, zusammen mit Qixxit hunderttausenden Nutzern ein innovatives und komfortables Buchungserlebnis anzubieten. Das Thema der intermodalen Mobilität ist zukunftsweisend für die gesamte Branche. Mobilitätsdienstleister können dabei von Wirecards Plattform profitieren, um immer mehr Prozesse in der Reisebranche zu digitalisieren.“ 

Quelle: Wirecard

Payment ist eines der zentralen Themen der eTravel World

Patrick Upmann - Interim Manager und agiles Projektmanagement - E-commerce
Lesezeit: 1 Minute

Payment ist eines der zentralen Themen der eTravel World. Im eTravel Lab werden am Mittwoch, 6. März Amazon Pay und Wirecard Zahlungslösungen in den Fokus nehmen. Anschließend feiert das TTA Forum (Technologien, Touren & Aktivitäten) Premiere. Bei Vorträgen und in Workshops können sich die Besucher auf den neuesten Stand des stark wachsenden und neuen Segments auf der ITB Berlin bringen. Das brandneue Segment Technology, Tours & Activities ist das erste Event seiner Art in Europa und bringt die wichtigsten Bereiche der  Tourismusbranche auf der ITB Berlin zusammen, die alle das gleiche Ziel verfolgen: In-Destination Services zu promoten und zu verkaufen.

Dem Kongress-übergreifenden Thema Overtourism widmet sich auch die eTravel World. Am Donnerstag, 7. März stellt Tourismuszukunft auf der eTravel Stage die Frage: „Overtourism und Social Media – mehr Fluch als Segen?“ Am gleichen Tag findet das Hospitality Tech Forum (HTF) im eTravel Lab statt. Unter anderem sprechen die Gründer Ben Jost, Trust You, und Marius Donhauser, hotelkit, auf dem Panel „Gästekommunikation“ über ihre Erfolgsmodelle. Bei der anschließenden Session „Revenue Management“ stellen Alexander Edström, CEO Atomize, Jens Munch, CEO Pace und Klaus Kohlmayr, Chief Evangelist Ideas, ihre Best Cases vor. Zum Abschluss des Tages lüften Profis bei der CRM Masterclass “When CRM professionals share their key secret sauce on how to convert better” ihre Geheimnisse zur besseren Kundenpflege. Neue Formate sind außerdem das  „Pitch’n Panel“, mit Themensessions zu Hospitality, Aviation und Mobility, Travel Booking und Services am Start Up Day, Freitag, 8, März 2019 sowie das Hotelcamp in Zusammenarbeit mit dem Hospitality Industry Club auf der eTravel Stage am 9. März in Halle 7.1b.https://hospitalityindustry.club/

Quelle: ITB