E-Commerce Tourismus – Kunden nutzen Onlinebuchungen als Buchungsweg bei den langen Urlaubsreisen

E-Commerce
Lesezeit: 2 Minuten

E- Commerce Tourismus – Digitalisierung darf kein reines Lippenbekenntnis bleiben! Eine massive Unterstützung der Wirtschaft durch die Bundespolitik, den Ausbau der technischen Infrastruktur und die Schaffung von Gesetzesrahmen, die den Wettbewerb nicht weiter einschränken, forderte Verbandschef Michael Buller beim heutigen Online Summit 2019 des Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) auf der ITB Berlin. 

E-Commerce Tourismus – Die dort vorgestellte Studie „Reiseanalyse 2019“ der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) unterstreicht eindrucksvoll, dass die Digitalisierung auch in der deutschen Touristik immer mehr an Fahrt gewinnt: Erstmals wurden 2018 mit 42 Prozent mehr lange Urlaubsreisen (5+ Tage) online gebucht als im persönlichen Gespräch (40 Prozent). Dies entspricht einer Steigerung von vier Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 
Über digitale Kanäle (online und E-Mail) wurden 2018 insgesamt 50 Prozent aller langen Urlaubsreisen gebucht gegenüber noch 45 Prozent in 2017. Auch bei den Kurzurlaubsreisen (Dauer zwei bis vier Tage) erhöhte sich der Anteil der digitalen Kanäle, die zur Urlaubsbuchung genutzt wurden, von 77 Prozent in 2017 auf 80 Prozent im Jahr 2018. Im Gesamtmarkt aller Urlaubsreisen ab einer Übernachtung stieg der Anteil der Buchungen über digitale Kanäle von 61 Prozent in 2017 auf 65 Prozent in 2018 an. 


„Dies kennzeichnet einen Meilenstein im langfristigen, durch die Digitalisierung getriebenen Strukturwandel bei der Urlaubsbuchung“, zeigte sich VIR-Vorstand Michael Buller vor Branchenvertretern sehr zufrieden mit der letztjährigen Entwicklung. Für die kommenden Jahre wird von der FUR ein weiterer Anstieg beim Anteil der digitalen Kanäle prognostiziert. Die am stärksten über digitale Kanäle gebuchten Reiseziele waren im Vorjahr Frankreich, die Niederlande und Großbritannien. Den stärksten Anstieg dahingegen gab es bei Kroatien und Polen. Bei den Urlaubsarten wurden laut Reiseanalyse 2019 vorwiegend Städtereisen sowie Familien- und Aktivurlaube über digitale Kanäle nachgefragt. Stark aufgeholt haben hier Kreuzfahrten sowie Erlebnis- und Erholungsreisen.Mit Blick auf alle langen Urlaubsreisen (5+ Tage) blieb die Pauschalreise im Vorjahr die wichtigste Reise-Organisationsform (40 Prozent) vor Einzelbuchungen der Unterkunft (36 Prozent) – allerdings mit leicht rückläufiger Tendenz. Bei den digital gebuchten Reisen dominierten der Reiseanalyse zufolge in 2018 Einzelbuchungen der Unterkunft deutlich vor der Pauschalreise. 


E-Commerce Tourismus – Die Entwicklung beim Buchungsverhalten bestärkt VIR-Vorstand Michael Buller darin, dass sich Unternehmen in Deutschland noch mehr mit den radikalen Veränderungen ihrer Geschäftsmodelle auseinandersetzen müssen. „Gerade Künstliche Intelligenz wird auf lange Sicht viele Geschäftsmodelle auf den Kopf stellen“, betonte er beim „VIR Online Summit 2019“ auf der ITB. Buller weiter: „Die Geschwindigkeit der Umwälzungen nehmen massiv zu, jede technische Veränderung kann die Karten neu mischen und ist damit Chance und Herausforderung zugleich.“ Der Online-Experte bekräftigte, dass die Europäer nicht noch einmal den Fehler machen dürften, einfach zu kopieren. „Wir müssen uns vielmehr selbst neu erfinden, wenn wir im globalen Wettbewerb vorne mitspielen möchten“, lautete seine Forderung vor den Branchenvertretern. Ebenso notwendig ist Michael Buller zufolge die aktive Förderung von Unternehmen in puncto Digitalisierung durch die Bundesregierung. „Wenn wir bei diesem Thema ernsthaft weltweit auf Augenhöhe mitspielen wollen, dann muss die Koordination dieses komplexen und für die Zukunft Deutschlands wichtigen Themas konsequenterweise auch ein eigenes und gut ausgestattetes Ministerium zur Folge haben“, betonte er.

Quelle: VIR

Patrick Upmann

Interim manager E-Commerce

Tourismus – Onlinebuchungen

Payment – Worldline präsentiert innovative Bezahllösungen für den Tourismus

Payment
Lesezeit: 2 Minuten

ITB 2019: Worldline präsentiert komfortable und sichere Bezahllösung für die Reisebranche

Payment – Zusammen mit SIX Payment Services, seit Ende 2018 Teil des Unternehmens, stellt Worldline auf der ITB Berlin vom 6. bis 9. März 2019 innovative Bezahllösungen für die Touristikbranche vor. Soll der Gast in jeder Hinsicht im Mittelpunkt stehen, muss auch sein digitales Erlebnis von höchstem Komfort geprägt sein.

Dies bedeutet eine nahtlose Customer Journey von der Buchung, über den Check-in und die Konsumation während des Aufenthalts, bis zur Zahlung. Im Tourismus sind die Stabilität der Dienste und die Benutzerfreundlichkeit für Mitarbeiter und Gäste noch wichtiger als in anderen Dienstleistungsunternehmen.

Payment – Zahlungen müssen an jedem Touchpoint einfach und ohne mehrfache Datenerfassung möglich sein. Gleichzeitig kommt es aber auch auf die Sicherheit der Daten an. Die vorgeschriebene Konformität mit dem Payment Card Industry Data Security Standard (PCI DSS) kann gerade für kleinere und mittlere Betriebe große Herausforderungen darstellen. Höchster Komfort für den Gast bei optimaler Effizienz für den Unternehmer – unter dieser Prämisse stellt die Worldline Gruppe auf der ITB ihre Branchenlösungen vor.

Integrierte Bezahllösung für Hotels

Payment – In der Hotel- und Reisebranche haben Gäste eine wesentlich längere und persönlichere Beziehung zu Unternehmen als Kunden im Einzelhandel. Das reicht von der Buchung, die heute in den meisten Fällen online oder mobil erfolgt, bis zum Check-out und einem eventuellen Follow-up nach dem Aufenthalt. Schon während des Buchungsvorgangs werden Informationen von den Kunden erfasst, üblicherweise auch Kreditkartendaten. Während der Zeit, die ein Gast im Hotel verbringt, fallen in verschiedensten Bereichen und unter verschiedensten betrieblichen Konstellationen weitere Transaktionen an – vom Wasser aus der Minibar, dem Essen im Hotelrestaurant bis zur Beauty-Behandlung im eingemieteten Spa. Ohne vollintegrierte Zahlungslösung, die eine Schlussabrechnung über alle Touchpoints hinweg ermöglicht, sind Unzufriedenheit beim Gast und Fehler in der Abrechnung vorprogrammiert.

Je nach System und Grad der Technisierung, bedeutet die Abrechnung für die Mitarbeiter einen erheblichen Rechen- und Verwaltungsaufwand. Ein umfassendes Hotelmanagement-System mit integrierten Payment-Optionen schafft hier Abhilfe. Alle Transaktionen werden automatisch gesammelt und können komfortabel beim Check-out bezahlt werden, wobei das System auf bereits hinterlegte Zahlungsdaten in tokenisierter Form zurückgreifen kann. Die Payment-Lösungen von Worldline sind speziell für den Hospitality-Bereich optimiert und lassen sich nahtlos in die Systeme von Hoteliers und Gastronomiebetrieben integrieren.

PCI DSS-Compliance 

Was zu Vereinfachungen für Nutzer führt, ist oft mit komplexen Vorgängen im Backoffice verbunden. Im Umgang mit sensiblen Daten, wie etwa Zahlungsinformationen, bedeutet das vor allem, dass Firmen für ausreichende Sicherheit der Kundendaten sorgen müssen. Einerseits natürlich, um den Diebstahl durch Kriminelle zu verhindern, aber auch aus Compliance-Gründen: Unternehmen, die Kreditkarten speichern und verwalten, müssen gegenüber ihrem Acquirer eine PCI DSS-Zertifizierung nachweisen, sonst kann es zu Strafgebühren oder dem Entzug der Kartenakzeptanz kommen. 

Dieses doppelte Problem lässt sich umgehen, wenn Unternehmen die Daten gar nicht selbst speichern und verarbeiten, sondern dies einem Payment Service Provider überlassen, der über alle Zertifizierungen und die besten Sicherheitssysteme verfügt. So sind alle Bezahllösungen von Worldline nach diesen strengen Industriestandards zertifiziert

Von 6. bis 9. März werden Worldline und SIX Payment Services ihre Hospitality-Lösungen auf der ITB am Stand 109 in Halle 7.1b präsentieren. Außerdem erwartet die Besucher eine Omnichannel-Live-Demo.

Quelle: Worldline / SIX Payment

Patrick Upmann

Interim Manager Payment

PCI DSS

Payment ist eines der zentralen Themen der eTravel World

Patrick Upmann - Interim Manager und agiles Projektmanagement - E-commerce
Lesezeit: 1 Minute

Payment ist eines der zentralen Themen der eTravel World. Im eTravel Lab werden am Mittwoch, 6. März Amazon Pay und Wirecard Zahlungslösungen in den Fokus nehmen. Anschließend feiert das TTA Forum (Technologien, Touren & Aktivitäten) Premiere. Bei Vorträgen und in Workshops können sich die Besucher auf den neuesten Stand des stark wachsenden und neuen Segments auf der ITB Berlin bringen. Das brandneue Segment Technology, Tours & Activities ist das erste Event seiner Art in Europa und bringt die wichtigsten Bereiche der  Tourismusbranche auf der ITB Berlin zusammen, die alle das gleiche Ziel verfolgen: In-Destination Services zu promoten und zu verkaufen.

Dem Kongress-übergreifenden Thema Overtourism widmet sich auch die eTravel World. Am Donnerstag, 7. März stellt Tourismuszukunft auf der eTravel Stage die Frage: „Overtourism und Social Media – mehr Fluch als Segen?“ Am gleichen Tag findet das Hospitality Tech Forum (HTF) im eTravel Lab statt. Unter anderem sprechen die Gründer Ben Jost, Trust You, und Marius Donhauser, hotelkit, auf dem Panel „Gästekommunikation“ über ihre Erfolgsmodelle. Bei der anschließenden Session „Revenue Management“ stellen Alexander Edström, CEO Atomize, Jens Munch, CEO Pace und Klaus Kohlmayr, Chief Evangelist Ideas, ihre Best Cases vor. Zum Abschluss des Tages lüften Profis bei der CRM Masterclass “When CRM professionals share their key secret sauce on how to convert better” ihre Geheimnisse zur besseren Kundenpflege. Neue Formate sind außerdem das  „Pitch’n Panel“, mit Themensessions zu Hospitality, Aviation und Mobility, Travel Booking und Services am Start Up Day, Freitag, 8, März 2019 sowie das Hotelcamp in Zusammenarbeit mit dem Hospitality Industry Club auf der eTravel Stage am 9. März in Halle 7.1b.https://hospitalityindustry.club/

Quelle: ITB

Payment – Neues Segment auf der ITB Berlin – Marktplatz für Technologien, Touren & Aktivitäten (TTA)

Patrick Upmann - Interim Manager und agiles Projektmanagement - E-commerce
Lesezeit: 3 Minuten

eTravel World meldet Ausstellerrekord

Komplett ausgebucht, noch internationaler und noch größer: eTravel World erstmals in drei Hallen – Über 250 Travel Tech-Aussteller werden erwartet – Schwerpunktthema Payment – Neues Segment auf der ITB Berlin: Marktplatz für Technologien, Touren & Aktivitäten (TTA)

Berlin, 13. Dezember 2018 – Starke Nachfrage im Segment Travel Technology: Trotz rund 20 Prozent mehr Ausstellungsfläche ist die eTravel World bereits jetzt ausgebucht und die Warteliste lang. Allein in den Travel Technology Hallen 5.1, 8.1 und 10.1 mit Fokus auf Distributionssystemen, Reisebüro- und Reiseveranstalter-Software sowie Hotellerie werden über 170 Aussteller erwartet. Um dem rasant wachsenden Segment auf der ITB Berlin den nötigen Platz einzuräumen, findet die eTravel World erstmals in drei Hallen statt. Über 80 Aussteller aus zwanzig Ländern präsentieren ihre Innovationen vom 6. bis 9. März 2019 in den bisherigen Hallen 6.1 und 7.1c sowie zusätzlich in Halle 7.1b. Von Reservierungssystemen bis zu Smart Data-Spezialisten, von Zahlungslösungen bis zu Hotelanwendungen  – sowohl etablierte Unternehmen als auch ambitionierte Start-ups stellen ihre neuesten Produkte und Ideen für die gesamte Tourismusbranche vor. Darüber hinaus zeigen Experten jüngste Entwicklungen in der Welt der Apps, mobiler Websites, sozialer Netzwerke und Blogs.

Mit der rasant wachsenden Ausstellerzahl nimmt auch die Internationalisierung zu. Insbesondere der Anteil an Start-ups hat sich vergrößert. Neben den wiederkehrenden Ausstellern aus Frankreich wie der Start-up-Plattform „Paris Welcome Lab“ und Spanien mit dem staatlichen Außenhandelsinstitut (ICEX) sind erstmals Israel und Irland mit Start-up-Länder-Ständen in der eTravel World vertreten. Mit über einem Dutzend Neuausstellern, darunter BookingSuite, Travelor, Loopon, Ratehawk, Atomize und Gastromatic zeichnet sich auch im Hospitality Tech-Bereich ein starkes Wachstum ab. Ebenso steigt die Anzahl der Technologie-Anbieter von Zahlungssystemen und -lösungen. Neben den großen Playern Wirecard und Concardis sind neue namhafte, marktbestimmende Unternehmen wie Paypal, Six Payment Services und eCommpay dabei.

„Die Dynamik des Marktes spiegelt sich deutlich am wachsenden Interesse neuer Aussteller wider. Darüber hinaus bringen angestammte Größen der Web- und Reisetechnologien mit ihren anhaltenden Entwicklungen immer neue Lösungen auf die ITB Berlin. Zugleich öffnen sich Nischen und neue Potenziale für eine große Zahl von Start-ups“, kommentiert David Ruetz, Head of ITB Berlin.

Neue Impulse von Experten im eTravel Lab und auf der eTravel Stage

Einer der maßgeblichen Erfolgsfaktoren der eTravel World sind die innovativen Sessions auf der eTravel Stage in Halle 6.1 und Workshops im eTravel Lab, jetzt in Halle 7.1b. Frisches Wissen zum Schlüsselmarkt Travel Technology vermitteln Keynotes von Branchengrößen wie dem Lufthansa Innovation Hub und Tripadvisor sowie Vorträge über Künstliche Intelligenz und Sprachsteuerung.

Payment ist eines der Schwerpunktthemen am ITB-Mittwoch, 6. März 2019. Im eTravel Lab werden unter anderem die Marktführer Amazon Pay und Wirecard in mehreren Sessions zum Thema Zahlungslösungen Rede und Antwort stehen. Anschließend feiert das Forum Technologien, Touren & Aktivitäten (TTA) Premiere. Vorträge und Workshops informieren über den neuesten Stand rund um In-Destination-Services, dem neuen Segment auf der ITB Berlin.

Mit neuen Panels zu CRM (Customer-Relationship Management-Systeme), Revenue Management, Guest Communication sowie Best Case Studies zum Thema Upselling startet das Hospitality Tech Forum in Zusammenarbeit mit dem Hospitality Industry Club, am Donnerstagnachmittag, 7. März 2019. Auf dem Programm stehen außerdem Vorträge zu Digitalisierung und Technologien in der Hotellerie mit Blick auf Künstliche Intelligenz, Distribution und Payment.

Der eTravel Start-up Day, Freitag, 8. März, auf der eTravel Stage gibt Start-ups aus aller Welt eine Bühne und schaut aus vielen Perspektiven in die Zukunft der Reiseindustrie. Neu ist das Pitch ’n Panel Format: Von Branchen-Spezialisten moderierte Investoren-Panels und Diskussionsrunden werden mit kurzen Start-up-Pitches kombiniert. Die Themen sind Hospitality, Aviation und Mobility, Travel Booking und Services. Außerdem sind Start-up-Unternehmen eingeladen, ihre Produkte vorzustellen, die bei Wettbewerben im In- und Ausland gewonnen haben. Ebenfalls neu ist das Hotelcamp in Zusammenarbeit mit dem Hospitality Industry Club am ITB-Samstag, 9. März, in Halle 7.1b.

Mehr Informationen zur eTravel World online unter www.itb-berlin.de/etravel.

Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress

Die ITB Berlin 2019 findet von Mittwoch bis Sonntag, 6. bis 10. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2018 stellten rund 10.000 Aussteller aus 186 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 170.000 Besuchern, darunter 110.000 Fachbesuchern, vor. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 6. bis 9. März 2019. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) ist Platin Sponsor des ITB Berlin Kongress und Jin Jiang International Hotels Group ist Gold Sponsor. 

Quelle: ITB